Jordans & Co





Jordans aus Kärnten haben mit ihrem einfühlsamen Lied wohl eine textliche Homage an "Streets of London" von Ralph McTell verfasst, der in den 60er Jahren die schwierigen Bedinungen von Obdachlosen aufzeigte. Klasse Text!




Eingereichter Song:

Musik: Katharina Jordan
Text: Theresa Sacher

Lange suchte ich den Sinn
Lange fand ich keinen Grund
Götter hier, Götter da
Lügen in aller Mund.

Mutter sprach von Gottes Größe
Doch ich sah sie nicht.
Vater sagt es gäb’ ihn wirklich,
doch auch ihm glaubte ich nicht.

Ich wollt nicht einfach glauben,
wie ein Kind ohne zu denken,
keinem ausgedachten Wesen
mein Vertrauen so leicht schenken.

Doch plötzlich traf’s mich wie ein Blitz
Dieses Licht, dieser Glanz
Diese Freude, diese Wärme
Durchrieselten mich sanft.

Ich habe mich noch nie
so geliebt gefühlt,
so seltsam geborgen,
unendlich sicher, frei
so berührt und so verstanden
so geschützt und so gestärkt
Freude und Liebe
überströmten mein Herz.

Denn Gott hat mich
in seinen Armen gewiegt,
endlich hat seine Liebe
meinen Stolz besiegt.
Ich bin nicht mehr allein,
weiß nun, dass es ihn gibt,
dass nun mein Leben
in seinen Händen liegt.

Was die Zukunft bringen mag
Ich kann’s nicht sagen
Doch geh ich nicht einsam,
muss nicht verzagen,
hab den stärksten Begleiter,
er gibt mir Kraft und Mut
wie der Weg auch verläuft,
das Ende wird gut.